Prof. Dr. med. Holger Gassner/Plastischer Gesichtschirurg (USA)

Telefon: 0941/586 50-555 Deutsch English Русский

Erfolgsaussichten einer Nasenoperation

Der Erfolg einer Nasenoperation lässt sich anhand verschiedener Parameter feststellen. Für Professor Gassner ist Ihre Zufriedenheit sowohl mit der äußeren Form als auch mit der Qualität der nasalen Atemwege das wichtigste Kriterium. Natürlich kann eine Nase nicht beliebig verändert werden. Es ist daher von besonderer Bedeutung, mit Ihnen während des ausführlichen Beratungsgesprächs eingehend zu besprechen, welche Veränderung bei der gegebenen Anatomie möglich und realistisch sind. Wenn Ihre Erwartungen nicht mit einem realistisch erreichbaren Ergebnis übereinstimmen, sollte nicht operiert werden.
Die Häufigkeit eines Zweiteingriffes kann nur als relatives Maß für die Qualität des Ergebnisses herangezogen werden. Einige besonders ausgewiesene Operateure berichten über eine ein wenig höhere Rate von Nachoperationen. Dies liegt daran, dass einige Operateure auch bei kleineren Defiziten eine relativ umschriebene Nachkorrektur anbieten. Die beschriebene Häufigkeit solcher Nachoperationen liegt in der internationalen Literatur bei etwa 5 – 10%.
Bei von Prof. Gassner erstoperierten Nasen liegt die Häufigkeit einer Nachkorrektur in diesem Bereich von 5% – 10%. Etwa die Hälfte dieser Nachkorrekturen kann in örtlicher Betäubung durchgeführt werden, dies sind also kleinere Nachkorrekturen. In der Regel sollte ein Jahr abgewartet werden, bevor eine Korrekturoperation durchgeführt wird. So lange sollte man dem Gewebe Zeit zum Ausheilen geben.
Professor Gassner legt größten Wert darauf, dass Sie letztlich mit dem Ergebnis zufrieden sind. Bei der relativ großen Anzahl von Rhinoplastiken, die Professor Gassner im Jahr durchführt, gibt es naturgemäß eine gewisse Anzahl an Patientinnen (Patienten), die sich eine Nachkorrektur wünschen und eine sehr geringe Anzahl von Patientinnen (weniger als 1 pro Jahr), die eine zweite Korrekturoperation benötigen. Professor Gassner bemüht sich in besonderer Weise um diese diese Patientinnen und diese zu begleiten, bis ein zufriedenstellendes Ergebnis erzielt worden ist.