Prof. Dr. med. Holger Gassner/Plastischer Gesichtschirurg (USA)

Telefon: 0941/586 50-555 Deutsch English Русский

Korrektur der Nase
bei Lippen-Kiefer-
Gaumenspalte

Kinder, die mit Lippen – und Gaumenspalten geboren werden, können heutzutage in der Regel in mehreren Operationsschritten in den ersten Lebensjahren mit guten Erfolgen behandelt werden. Dabei stehen die Wiederherstellung der Sprech- und Schluckfunktion sowie der Verschluss der Lippenspalte im Vordergrund. Im frühen Erwachsenenalter gewinnt die Erscheinung der Nase zunehmend an Bedeutung. Professor Gassner führt die Korrektur der Spaltnase in der Regel im Erwachsenenalter nach dem 17. Geburtstag durch.
Die Spaltbildung hat wichtige Auswirkungen auf die Entwicklung der Nase. Dabei kommt es in der Regel zu einer Verengung des Nasenloches auf der Spaltseite und zu einer Verbiegung der Nasenscheidewand zur anderen Seite hin. Weitere Veränderungen schließen eine Abflachung und Verbiegung der Nasenspitze sowie Formveränderungen der Nasenbasis ein. Eine Korrektur dieser Veränderungen sollten nach dem Wachstumsschub der Pubertät erfolgen, um weitere Verformungen durch Wachstumsstörungen zu vermeiden.
Die Operation einer Spaltnase gilt als anspruchsvoll. So stellt die Korrektur der Asymmetrie des Haut – Weichteilmantel eine besondere Herausforderung dar. Auch der Aufbau des Knorpelgerüstes erfordert besondere Maßnahmen. Eine Entnahme von Rippenkorpel wird häufig notwendig. Die Entnahme von Rippenknorpel erfolgt durch einen kurzen Hautschnitt, welcher bei Frauen in die Falte unter der Brust gelegt wird und damit unauffällig bleibt.
Bei besonders komplexen Veränderungen kann ein Vorgehen in zwei Operationsschritten notwendig sein. Die Behandlung wird in besonderer Weise auf die individuell sehr unterschiedlichen Veränderungen abgestimmt und wird Ihnen in einem oder mehreren ausführlichen Beratungsgesprächen von Professor Gassner erklärt werden. Oft korrigiert Professor Gassner die Lippennarbe in der gleichen Operation. Einen offenen Zugang mit Schnnitt am Nasensteg vermeidet Professor Gassner in der Mehrzahl der Fälle. Die Einlage von Nasentamponaden ist in der Regel nicht notwendig, der Nasengips verbleibt etwa 10 Tage. Nach 10 – 14 Tagen sind die Patineten zumeist wieder unauffällig gesellschaftsfähig.
Professor Gassner ist Ihr Experte, wenn es um die Korrektur der Spaltnase geht. Er hat eine Operationstechnik entwickelt, durch die die wichtige Asymmetrie der Nasenbasis effektiv korrigiert werden kann. Zu dieser Technik des “Foundation graft” referiert Professor Gassner international. Sie wird in der Fachzeitschrift “Facial Plastic Surgery” veröffentlicht. Professor Gassner erhält überregionale und internationale Zuweisungen von Patienten mit Spaltnasen.