Prof. Dr. med. Holger Gassner/Plastischer Gesichtschirurg (USA)

Telefon: 0941/586 50-555 Deutsch English Русский

VITA

Prof. Dr. med. Holger G. Gassner

Prof. Gassner gilt als international ausgewiesener Experte der plastischen und ästhetischen Gesichtschirurgie. Er ist der einzige in USA ausgebildete und examinierte plastische Gesichtschirurg in Europa (“Board certified Facial Plastic Surgeon”, ABFPRS). Prof. Gassner referiert regelmäßig als geladener Redner bei renommierten internationalen Kongressen zu seinen innovativen Techniken der Nasenkorrektur, der Face Lift Chirurgie und der Rekonstruktion von Gesichtsdefekten. Fokus seiner Arbeit sind Strategien der Vermeidung von Komplikationen und des Erzielens natürlicher, nicht operiert erscheinender Ergebnisse. Bei Operationskursen demonstriert Prof. Gassner Eingriffe zu Lehrzwecken vor Auditorien, darunter Nasenkorrekturen, Augenlidplastiken oder Face Lift Operationen. Neben den häufigen Erstoperationen zum Beispiel der Nase oder des Face Lifts führt Prof. Gassner auch schwierige Nachkorrekturen bei unzufriedenstellenden Ergebnissen z.B. nach multiplen Voroperationen durch. Seine Patienten kommen aus dem In- und Ausland.

Professor Gassner leitete 8 Jahre lang als stellvertretender leitender Oberarzt der Universitäts-HNO-Klinik Regensburg den Bereich plastische und wiederherstellende Gesichtschirurgie.

Professor Gassner bietet seine Sprechstunde dienstags in Regensburg und donnerstags in Nürnberg – Fürth an. Operativ ist Professor Gassner an beiden Standorten tätig.

Prof. Gassner ist sowohl in Deutschland als auch in den USA voll approbierter HNO-Facharzt. Seine volle Facharztausbildung hat Prof. Gassner im Rahmen eines 7-jährigen Aufenthalts an der renommierten Mayo Clinic in Rochester, USA, absolviert. Die Ausbildung in plastischer und wiederherstellender Gesichtschirurgie (Fellowship der AAFPRS) hat er unter der Leitung von Prof. Wayne F. Larrabee jr., Prof. Craig Murakami und Prof. Kris Moe an der Universität von Washington in Seattle, USA, absolviert.

  • European Academy of Facial Plastic Surgery (EAFPS)
  • European Board for Certification in Facial Plastic and Reconstructive Surgery (EBCFPRS)
  • American Academy of Facial Plastic and Reconstructive Surgery (AAFPRS)
  • American Board of Facial Plastic and Reconstructive Surgery (ABFPRS)
  • American Academy of Otorhinolaryngology, Head and Neck Surgery (AAO-HNS)
  • Deutsche Gesellschaft für Hals-Nasen-Ohrenheilkunde, Kopf- und Halschirurgie
    (DGFHNO)
  • Gesellschaft für ästhetische Chirurgie Deutschland (GACD)
  • American College of Surgeons (ACS)

Studium:
Friedrich-Alexander-Universität Erlangen-Nürnberg

Promotion:
„Weiterentwicklung und Validierung eines Meßplatzes mit Simulationsmessungen zur nichtinvasiven Quantifizierung der Filtrationsleistung der Nase“
(Prof. Dr. med. G. Rettinger).

Forschungstätigkeit:
Research Fellowship, Department of Otorhinolaryngology, Mayo Clinic, Rochester, USA.
Juli 98 – Okt 99

Facharztausbildung:

  • Klinik mit Poliklinik für Hals-Nasen-Ohrenkrankheiten der “Friedrich-Alexander-Universität” Erlangen – Nürnberg (1 Jahr, Prof. Dr. med. H. Iro)
  • Department of Otorhinolaryngology, Head and Neck Surgery, Mayo Clinic and Mayo College of Medicine (5 Jahre)
  • Facharzt für Hals – Nasen -Ohrenheilkunde, Kopf – und Halschirurgie (Bayerische Landesärztekammer, BLAEK)
  • Facharzt für Hals – Nasen – Ohrenheilkunde, Kopf – und Halschirurgie (Amerikanische HNO – Ärztekammer, ABOTO)
  • Europäischer Facharzt für Hals – Nasen – Ohrenheilkunde, Kopf – und Halschirurgie
    (EBEORL)

Zusatzausbildung:

  • Fellowship der American Academy of Facial Plastic Surgery (AAFPRS), Abteilung für plastische Gesichtschirurgie der Universität von Washington, Seattle, unter der Leitung von WF Larrabee jr., Craig S. Murakami, Kris S. Moe.
  • Zusatzbezeichnung “Plastische Operationen” (Bayerische Landesärztekammer, BLAEK)
  • Zusätzliche Qualifikation: “Plastische Gesichtschirurgie / Board – certified Facial Plastic Surgeon (American board of Facial Plastic and Reconstructive Surgery, ABFPRS)”, anerkannt nach §27 BO durch die Bayerische Landesärztekammer

Approbationen:

  • Washington, USA
  • Deutschland

Habilitation:
“Behandlung von Gesichtswunden durch Chemoimmobilisation mit Botulinum Toxin”, Klinik für Hals-Nasen-Ohren-Heilkunde der Universität Regensburg (Okt. 2008 Prof. Dr. med. J. Strutz).

Professur:
“Rekonstruktive und plastische Kopf- und Halschirurgie”, Universität Regensburg

  • “Ben Schuster Award” for the most outstanding publication in the field of facial reconstructive surgery in the year 2000, American Academy of Facial Plastic and Reconstructive Surgery, 2000.
  • Mayo Clinic Stiftung Fellowship, 2003, 2004, 2005
  • “Ben Schuster Award” for the most outstanding publication in the field of facial reconstructive surgery in the year 2006, American Academy of Facial Plastic and Reconstructive Surgery, 2006.
  • “Sir Harold Delf Gillies” Award for the best basic science fellowship paper in facial plastic and reconstructive surgery, American Academy of Facial Plastic and Reconstructive Surgery, 2007.

Professor Gassner gilt als Vorreiter verschiedener operativer Techniken.

“The endonasal complete release approach” beschreibt ein neues Konzept des endonasalen Zugangs zur Nasenspitze. Die Vorteile schliessen das Vermeiden des Schnitts am Nasensteg ein, ebenso den Erhalt einer natürlicheren, weicheren Nasenspitze. Das Durchtrennen der wichtigen Flügelknorpel der Nasenspitze kann durch diese Technik vermieden werden. Prof. Gassner wird regelmäßig zu renommierten internationalen Kongressen eingeladen, um zu dieser Technik zu referieren. Beim größten Kongress der plastischen Gesichtschirurgie (AAFPRS Fall Meeting) hält er einen Kurs zusammen mit Prof. Norman Pastorek aus New York City zum Thema der endonasalen Korrektur der Nasenspitze.

“The stairstep graft” zur Korrektur der Verengung der Nasenklappe beschreibt, eine neue Methode zur Verbreiterung der engsten Stelle des Naseneingangs. Diese ist häufig betroffen, wenn eine Nasenatmung nach einer vorbestehenden Operation besteht. Auch zu dieser Technik referiert Prof. Gassner international. Sie wurde in Übersichtsvorträge integriert und in anderen Zentren übernommen.

“The foundation graft” beschreibt eine Technik zur Korrektur der Spaltnase. Patienten, die als Kinder an einer Lippen-Kiefer-Gaumenspalte operiert wurden, tragen im Erwachsenenalter oft eine Deformität der äußeren und inneren Nase davon. Mit der Technik des “Foundation Graft” beschreibt Prof. Gassner den Aufbau des knöchernen Skeletts der Nasenbasis auf der Spaltseite. Auch zu dieser Technik referiert Prof. Gassner auf internationalen Kongressen. Die Technik wird bereits in internationalen Top Zentren angewandt.

“The buccinator – SMAS fusion” ist eine wichtige anatomische Beschreibung der Anatomie des Face Lifts. Aus ihr erschliessen sich entscheidende Mechanismen speziell der sub-SMAS und tiefen Face Lift Techniken. Prof. Gassner referiert u.a. zusammen mit Prof. Wayne Larrabee auf internationalen Kursen und Kongressen zu diesem Thema.

“The Fillet technique”: Prof. Gassner hat eine innovative Technik zur Korrektur des Ohrläppchens bei der Ohrmuschelkorrektur beschrieben. Hierbei werden alle Weichteilinsertionen des Ohrläppchens gelöst und es wird in eine natürliche Form gebracht. Diese Technik wurde auf mutliplen Kongressen vorgestellt, die Ergebnisse anhand einer Nachuntersuchung von 100 Patienten bestätigt. Auch diese Technik wird in weiteren Zentren angewandt.

“Prelamination of the forehead flap” hat die Wiederherstellung von Nasendefekten profund verändert. Prof. Gassner gilt als einer der weltweit führenden Experten zu diesem Thema. Die Technik der Prälaminierung erlaubt es, die Operation zu vereinfachen, Komplikationen zu reduzieren und die Ergebnisse verlässlicher zu gestalten. Diese Technik hat sich in internationalen Top Zentren durchgesetzt, z.B. Johns Hopkins und Baylor College.

“Chemoimmobilization of facial wounds with botulinum toxin”: Prof. Gassner hat die pharmakologische Rughigstellung heilender Wunden durch die Injektion von Botulinum Toxin erstbeschrieben. Diese Arbeiten haben weitere Studien stimuliert, darunter randomisierte klinische Untersuchungen. In wichtigen Übersichtsarbeiten wird die Technik bestätigt und zur Anwendung empfohlen. Durch die Injektion von Botulinum Toxin wird eine bessere Wundheilung und damit unauffälligere Narbenbildung z.B. von Wunden im Gesicht angestrebt.

Buch "The Art and Craft of Facial Rejuvenation"

Bücher:

Gassner, Larrabee, Walsh. The Art and Craft of Facial Plastic Surgery – A Surgical Atlas. People´s Medical Publishing House – USA, Shelton, CN, 2013.

Buchbeiträge:

Gassner HG, Congdon D, Kern EB. Surgical anatomy of the nose. Dissektionshandbuch, 15th biennial comprehensive course in rhinology, Mayo Clinic Rochester, MN, Nov 1999

Gassner HG, Sherris DA, Moore EJ. Dissektionshandbuch, 17th biennial comprehensive course in rhinology, Mayo Clinic Rochester, MN, Oct 2003

Gassner HG, Sabri AN, Olsen KD. Malignant neoplasms of the oropharynx. In: Otolaryngology, Head and Neck Surgery, Cummings (Ed.), St. Louis: Mosby Year Book, 4th Ed., 2005

Gassner HG, Sherris DA, Kern EB. Dissektionshandbuch, 18th biennial comprehensive course in rhinology, Mayo Clinic Rochester, MN, Aug 2005

Gassner HG, Sherris DA, Friedman O. Rhinology for the Facial Plastic Surgeon. In: Facial plastic and reconstructive surgery, Ira D. Papel (Ed.), 3rd edition, 2008

Gassner HG, Moe KS. Injuries of the facial nerve. In: Complications of head and neck surgery, Eisele D. (Ed). Mosby-Year Book; 3rd edition, 2009

Gassner HG, Sherris DA, Moe KS, Friedman O. The Role of Botulinum Toxin in Wound Healing. In: Botulinum Toxin, Jankovic (Ed.), Elsevier, 2008

Gassner HG, Friedman O. Scar Revision Surgery. In: Atlas of Facial Plastic and Reconstructive Surgery, Byrne P. (Ed). St. Louis: Mosby Year Book, 1st Ed., in press 2009

Gassner HG, Strutz J. Plastische und rekonstruktive Gesichtschirurgie. In: Praxis der HNO-Heilkunde, Kopf- und Halschirurgie, Strutz, Mann (Hrsgb.), Thieme, 2. Auflage, 2009

Professor Gassner hat eine Vielzahl von Artikeln in anerkannten Fachzeitschriften veröffentlicht, die bis 2015 über 700 Mal zitiert worden sind. Im Folgenden ist ein Auszug seiner Arbeiten gelistet. Prof. Gassner fühlt sich der wissenschaftlichen Ausbildung junger Kollegen verpflichtet und hat in vielen Fällen die Arbeiten als Letztautor geleitet. Die untersuchten klinischen und operativen Ergebnisse beschreiben seine eigenen Leitungen.

Safety Approach to Otoplasty: A Surgical Algorithm. Nunes D, Haubner F, Kuehnel T, Gassner HG.
Facial Plast Surg. 2015 Jun;31(3):308-14.

The stairstep graft: an alternative technique in nasal valve surgery. Gassner HG, Maneschi P, Haubner F.
JAMA Facial Plast Surg. 2014 Nov-Dec;16(6):440-3.

Correcting the lobule in otoplasty using the fillet technique. Sadick H, Artinger VM, Haubner F, Gassner HG.
JAMA Facial Plast Surg. 2014 Jan-Feb;16(1):49-54.

Endoscopic forehead approach for minimally invasive benign tumor excisions. Sadick H, Huber M, Perkins SW, Waters HH, Hamilton GS 3rd, O’Reilly AG, Gassner HG. JAMA Facial Plast Surg. 2014 Sep-Oct;16(5):352-8.

Nasal Tip Recontouring in Primary Rhinoplasty – The Endonasal Complete Release Approach. Gassner HG, Mueller-Vogt U, Kuehnel T, Strutz J. Arch Fac Plast Surg, 2012 Nov.

Botulinum toxin to minimize facial scarring. Jablonka EM, Sherris DA, Gassner HG.
Facial Plast Surg. 2012 Oct;28(5):525-35.

Structural grafts and suture techniques in functional and aesthetic rhinoplasty. Gassner HG.
GMS Curr Top Otorhinolaryngol Head Neck Surg. 2010;9:Doc01. Epub 2011 Apr 27.

Minimally invasive surgery of the anterior skull base: transorbital approaches. Gassner HG, Schebesch KM.
Laryngorhinootologie. 2015 Mar;94 Suppl 1:S288-305. doi: 10.1055/s-0034-1398644. Epub 2015 Apr 10

Botulinum toxin-induced immobilization of lower facial wounds. Gassner HG, Sherris DA, Friedman O.
Arch Facial Plast Surg. 2009 Mar-Apr;11(2):140-2

Surgical Anatomy of the Face: Implications for Modern Face-lift Techniques. Gassner HG, Rafii A, Young A, Murakami C, Moe KS, Larrabee WF Jr.. Arch Facial Plast Surg. 2008 Jan-Feb;10(1):9-19.

The use of botulinum toxin A in perioral rejuvenation. Kaplan SE, Sherris DA, Gassner HG, Friedman O.
Facial Plast Surg Clin North Am. 2007 Nov;15(4):415-21, v-vi.

Lateral retrocanthal orbitotomy: a minimally invasive, canthussparing approach. Moe KS, Jothi S, Stern R, Gassner HG. Arch Facial Plast Surg. 2007 Nov-Dec;9(6):419-26.

An alternative method of middle vault reconstruction. Gassner HG, Friedman O, Sherris DA, Kern EB. Arch
Facial Plast Surg. 2006 Nov-Dec;8(6):432-5.

Treatment of facial lacerations with botulinum toxin A improves cosmetic outcome: A prospective, blinded trial.
Gassner HG, Brissett AE, Sherris DA, Boggust A, Boahene KD, Weaver AE, Otley CC. Mayo Clin Proc. 2006 Aug;81(8):1023-8.

Effects of the nasal musculature on the nasal airway. Kienstra MA, Gassner HG, Sherris DA, Kern EB. Am J Rhinol. 2005 Jul-Aug;19(4):375-81.

Chemoimmobilization: Improving predictability in the treatment of facial scars. Gassner HG, Sherris DA.
Plast Reconstr Surg. 2003 Oct; 112(5): 1464-6.

A grading system for nasal dorsal deformities. Kienstra MA, Gassner HG, Sherris DA, Kern EB. Arch Facial
Plast Surg. 2003 Mar-Apr; 5(2): 138-43.

Botulinum toxin to minimize facial scarring. Sherris DA, Gassner HG.
Facial Plast Surg. 2002 Feb;18(1):35-9.

Quantitative study of nasal tip support and the effect of reconstructive rhinoplasty. Gassner HG, Remington WJ, Sherris DA. Arch Facial Plast Surg. 2001 Jul-Sep; 3(3): 178-84.

Addition of anesthetic agent enhances the predictability of botulinum toxin injections. Gassner HG, Sherris DA. Mayo Clinic Proceedings 2000 Jul; 75(7): 701-4.

Immobilization of facial wounds with botulinum toxin A improves cosmetic outcome… Gassner HG, Sherris DA, Otley CC. Plastic and Reconstructive Surgery, 2000 May;105(6):1948-53; discussion 1954-5.

Prof. Gassner referiert als international anerkannter Experte regelmäßig bei renommierten Kongressen zu Themen der Nasenkorrektur, zu Face Lift Techniken, zur Korrekur der Augenlider und weiteren Themen. Er hat bereits über 1000 Vorträge zu diesen Themen gehalten. Auch chirurgische Techniken demonstriert er regelmäßig als Voroperateur bei internationalen Operationskursen.

Professor Gassner hat “Finesse in Facial Plastic Surgery” in Regensburg im Jahre 2009 inauguriert. Dieser Operationskurs in der plastischen Gesichtschirurgie avancierte zu einem der größten in Europa mit zahlreichen Teilnehmern aus allen Kontinenten. Die Dissektionsübungen werden mit anatomischen Präparaten angeboten, die eigens aus den USA auf Trockeneis eingeflogen werden. Zu den Referenten gehört die internationale Spitzenklasse der plastischen Gesichtschirurgie. Vom 12. – 15. September 2018 veranstaltet Prof. Gassner den europäischen Dachkongress der Europäischen Akademie für plastische Gesichtschirurgie in Regensburg. Hier wird ebenfalls die internationale Elite der plastischen Gesichtschirurgen in Regensburg zu allen wichtigen Themen der plastischen Gesichtschirurgie referieren.

Prof. Gassner ist in wichtigen Fachgesellschaften als Funktionär sowie für Fachzeitschriften als Gutachter tätig:

Generalsekretär, Mitglied des Executive Board, Europäische Akademie für plastische Gesichtschirurgie: EAFPS ist die größte wissenschaftliche Vereinigung plastischer Gesichtschirurgien in Europa.

Vize Präsident und Prüfer, European Board for Certification in Facial Plastic and Reconstructive Surgery (EBCFPRS). EBCFPRS ist verantwortlich für die Examinierung und Zertifizierung von plastischen Gesichtschirurgen in Europa.

Vorstandsmitglied, Arbeitsgemeinschaft für plastische, rekonstruktive und ästhetische Kopf-Hals-Chirurgie der deutschen HNO Gesellschaft.

Prüfer, American Board of Facial Plastic and Reconstructive Surgery (ABFPRS).

Gutachter in verschiedenen Fachzeitschriften (JAMA, JAMA Facial Plastic Surgery, European Archives of Oto-Rhino-Laryngology)

Professor Gassner operiert in der Regel vier volle Tage pro Woche und mit der langjährigen Erfahrung einiger tausend Eingriffe. Alleine bei der Nasenkorrektur hat Prof. Gassner die Erfahrung von über tausend Operationen.

  • Kosmetische Nasenkorrektur (Rhinoplastik)
  • Face Lift (alle etablierten Techniken)
  • Endoskopisches Face Lift
  • Endoskopisches Stirnlift
  • Korrektur der Ohrmuscheln (Otoplastik)
  • Ohrmuschelaufbau (Mikrotieoperation)
  • Lipostructure (Coleman Technik)
  • Wiederherstellung nach Gesichtsnervenlähmung
  • Kosmetische Wiederherstellung komplexer Gesichtsdefekte

Prof. Gassner ist privatärztlich am Fachzentrum Euro – HNO der Schön Klinik Nürnberg – Fürth, Europaallee 1, 90763 Fürth tätig.

Prof. Gassner ist privatärztlich in Assoziation in der Praxis Drs. Michelson / Gessendorfer, Ludwigstraße 8, 93047 Regensburg tätig.

Staat: Deutschland

Ärztekammer: Bayerische Landesärztekammer, Mühlbauerstr. 16, 81677 München

Gesetzliche Berufsbezeichung: Arzt

Berufsrechtliche Regelungen: Berufsordnung für die Ärzte Bayerns der Bayerischen Landesärztekammer

Zusatzbezeichung: Mit Wirkung vom 3.2.2011 wurde Herrn Prof. Dr. Holger Gassner von der Bayerischen Landesärztekammer die Befugnis zum Führen der Bezeichnungen

„Facial Plastic Surgery / Plastische Chirurgie des Gesichts (USA)“ erteilt.

Prof. Gassner ist in USA ausgebildeter und examinierter plastischer Gesichtschirurg (“Board certified Facial Plastic Surgeon”, ABFPRS). Diese Bezeichnung wurde nicht in Bayern und damit nicht nach geregeltem Weiterbildungsrecht für die Ärzte Bayerns erworben, sondern wurde als sonstige Qualifikation nach §27 der Berufsordnung für die Ärzte Bayerns erteilt.
Zudem führt Prof. Gassner die vor der BLAEK erworbene Zusatzbezeichnung “Plastische Operationen”